Schnappschüsse-Rubrik: Archiv März 2014

Bad Karlshafen gestern und heute

  

  

Auf der Carlsbahn endete am 25. September 1966 der Reisezugverkehr, auf dem elf Kilometer langen Abschnitt Trendelburg–Karlshafen an der Weser gleichzeitig auch die Güterbeförderung. Daran erinnert seit Mai 2003 ein DDR-Schienenbus („Ferkeltaxe“), der nie auf der Strecke eingesetzt wurde – auf dem Schulhof der Marie-Durand-Schule, die heute auf dem einstigen Areal des Empfangsgebäudes steht. Sonst ist nichts mehr von der ehemaligen Bahn zu finden. Zuvor war das Fahrzeug (971 665) bei der Usedomer Bäderbahn eingesetzt zusammen mit dem Triebwagen 771 065. Dieser steht noch abgestellt im Bh der UBB in Ahlbeck. Der Steuerwagen war ursprünglich bis zu seiner Modernisierung anfang der 90er Jahre im RAW Halle ein Beiwagen. Auch die Verladeanlagen am Weserkai wurden samt Drehscheiben demontiert. Heute ist Bad Karlshafen an die Linie Ottbergen – Göttingen (RB 85) angebunden. Die NordWestBahn übernahm mit dem Fahrplanwechsel am 15, Dezember 2013 die Oberweser-Bahn – RB 85) von DB Regio. Neu ist seit diesem Datum ein Stundentakt montags bis freitags und an den Samstagvormittagen (31. März 2014 fe).

Girls' Day/Boys`Day bei der DB in Göttingen

  

  

  

  

1. Reihe Stellwerk Göttingen mit Herrn Brüne, 2. Reihe Mobiler Service mit Herrn Bertram, 3. Reihe Verkehrsgeoraphie mit Frau Dieckmann und 4. Reihe Zugansage/Bahnhofsinfo mit Frau Golombek

Die Deutsche Bahn beteiligt sich auch in diesem Jahr am bundesweiten Girls’ Day - dem Mädchen-Zukunftstag. Am 27. März 2014 konnten sich 25 Schüler/innen ein Bild von der Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten bei der DB machen. In Göttingen stand beispielsweise ein Rundgang durch den Bahnhof auf dem Programm. Bei dieser Besichtigung konnten die Schüler/innen Servicemitarbeitern, Zugansagern und Reiseverkehrskaufleuten an der DB Information oder in der 3-S-Zentrale bei ihrer täglichen Arbeit über die Schultern schauen. Die Schüler/innen wurden in vier Gruppen eingeteilt (mp). 

Neue Schenke

  

  

  

  

Gemeinsam mit Christian Carius, Verkehrsminister des Freistaats Thüringen, und Dr. Albrecht Schröter, Oberbürgermeister der Stadt Jena, hat Volker Hädrich, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für den Freistaat Thüringen, am Bahnhof Neue Schenke mit einem symbolischen Baubeginn den offiziellen Startschuss für die Baumaßnahmen zur Erhöhung der Leistungsfähigkeit der Mitte-Deutschland-Verbindung (MDV) zwischen Weimar und Gera gegeben. Mitte Februar begannen erste Arbeiten zur Herstellung der Zweigleisigkeit auf der MDV im Streckenabschnitt Neue Schenke–Stadtroda. Insgesamt investiert die Deutsche Bahn rund 77 Millionen Euro in die Erhöhung der Leistungsfähigkeit auf dem rund 66 Kilometer langen Streckenabschnitt zwischen Weimar und Gera. Dabei werden die Abschnitte „Weimar–Mellingen–Großschwabhausen“ und „Neue Schenke–Stadtroda“ vollständig zweigleisig ausgebaut und der gesamte Umbauabschnitt mit Neigetechnik ausgestattet. Gleichzeitig werden mehrere Eisenbahnbrücken sowie die Verkehrsanlagen in den Bahnhöfen Jena West, Jena-Göschwitz und der Haltepunkt Oberweimar erneuert. Insgesamt wird die Deutsche Bahn 30 Kilometer Gleis, sechs Weichen und elf Eisenbahnüberführungen neu bauen sowie 14 Stützwände ertüchtigen beziehungsweise neu errichten. Die Bauarbeiten sollen im Dezember 2016 abgeschlossen sein (26. März 2014 mp).

Aktion Sicherheit beim Bahnfahren

  

  

Zwei 5. Schulklassen aus Hattorf am Harz wurden am 19. März 2014 im Zug und im Hauptbahnhof Göttingen geschult. In einer gemeinsamen Initiative von Deutscher Bahn, Bundespolizei, Landespolizei Niedersachsen und der Oberschule sollen Jugendliche gezielt für das sichere Verhalten am Bahnsteig und im Zug sensibilisiert werden. Dazu fuhren ein Vertreter der Landespolizei und ein DB Regio-Mitarbeiter mit den Schülern von Wulften nach Göttingen. Während der Fahrt haben die Schüler von der Landespolizei wichtige Sicherheits-Tipps bekommen. In Göttingen gab dann Detlef Lenger (Prävention und Öffentlichkeitsarbeit) von der Bundespolizeiinspektion Hannover den Schülern weitere wichtige Informationen zur Sicherheit im Bahnverkehr. Auch Zivilcourage sowie Vandalismus und deren Folgen wurden angesprochen (mp).

Göttingen

  

ES 64 U2-098 und E186 285-5 am 13. März 2014 in Göttingen (mp).

üstra präsentiert Hannovers neue Stadtbahn

  

  

  

Unter dem Beifall von 250 geladenen Gästen, darunter Vertreter aus Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft der Region Hannover und des Landes Niedersachsen, hat die üstra am 7. März 2014 ihre neue Stadtbahn TW 3000 auf dem Betriebshof Glocksee in Hannover feierlich enthüllt und der Öffentlichkeit präsentiert. Unter den Ehrengästen waren der niedersächsische Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Olaf Lies, der Präsident der Region Hannover Hauke Jagau und der Oberbürgermeister Hannovers Stefan Schostok (mp 8. März 2014).

Dresden

  

  

Heute (28. Februar) wurde im Dresdner Hbf. die geplanten Aktivitäten zur Festwoche vom 7. bis 13. April anlässlich des Jubiläums „175 Jahre erste deutsche Ferneisenbahn Leipzig – Dresden“ im Überblick vorgestellt. Höhepunkte sind eine Sonderfahrt von Leipzig nach Dresden, die Eröffnung einer Sonderausstellung „Deutschland wird mobil“ im Verkehrsmuseum Dresden, eine Erlebnistour „175 Jahre Fernbahn Leipzig-Dresden“, ein Bahnhofsfest im Leipziger Hauptbahnhof, ein großes Fest „Mobilität vereint Menschen“ auf dem Dresdner Altmarkt und das 6. Dresdner Dampfloktreffen im Eisenbahnmuseum Dresden-Altstadt (mp 1. März 2014). INFO

Dresden

  

Am 28. Februar 2014 stand abgestellt ein Gleismesszug mit Zuglok 218 477-8 und Einfahrt eines EC nach Hamburg (mp 1. März 2014).

Dresden

  

Abfahrtbereit stand 642 845 und Durchfahrt eines Güterzuges am 28. Februar 2014 in Dresden (fe 1. März 2014).

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld