1912 wurde von der heutigen Landeshauptstadt Erfurt die Erfurter Industriebahn gegründet, um für die aufkommenden Industrien im Norden Erfurts einen Verkehrsanschluss auf dem Schienenweg zu schaffen. Viele Jahrzehnte war dies auch das Stammsegment des Unternehmens - der Güterverkehr.
Am 01.05.1990 wurde dann die Erfurter Industriebahn GmbH gegründet, welche auf erfolgreiche Rangier- und Transportdienste in der Geschichte verweisen konnte. 1995 erhielt die Erfurter Industriebahn GmbH dann die Anerkennung als „Öffentliche nichtbundeseigene Bahn“.
1998 begann eine neue Epoche für das Unternehmen, da sich das Hauptsegment von dem Güterverkehr zu gunsten des Schienenpersonnennahverkehr (SPNV) verschob. Der Beginn fand auf einem Teil der heutigen Erfurter Bahn Linie 1 statt: Zwischen Erfurt Hbf - Bad Langensalza - Leinefelde verkehrten nun fünf Shuttels. 1999 befuhren wir diese Linie dann sogar schon mit neun Shuttles und das sogar bis Kassel-Wilhelmshöhe. Seit dem 12.12.2004 bietet die Erfurter Bahn GmbH neue Schienenpersonenverkehrsdienstleistungen in Unterfranken an. Die Shuttels verkehren als Unterfrankenshuttle auf den Linien Meinigen - Schweinfurt Stadt sowie Gemünden (Main) - Schweinfurt Stadt. 
Am 03.03.2007 erfolgte dann die Umbenennung des Unternehmens: Aus der damaligen Erfurter Industriebahn GmbH (EIB) wurde die neue heutige Erfurter Bahn GmbH (EB).

VT 019 gesehen in Erfurt am 25. März 2014

VT 005 gesehen in Schönau ( Thüringen ) Richtung Uder am 14. Mai 2009 ( EB 82713 )

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld