Neue Lackieranlage für Lokomotiven im Werk Dessau

Das Werk Dessau der DB Fahrzeuginstandhaltung GmbH nimmt nach einer 13-monatigen Bauzeit eine neue Lackieranlage für Lokomotiven und Großbauteile in Betrieb. In dieser hochmodernen Anlage können alle Anforderungen erfüllt werden, die heutige Lacke an das System stellen.

Die Anlage besteht aus drei Sektionen mit einer Gesamtlänge von 36 Metern. Jeder Sektor kann mittels Toren verschlossen werden und bildet dann eine eigene Einheit, in der lackiert oder getrocknet werden kann. Die zuschalt- und regelbare Luftbefeuchtung sorgt für optimale Lackierbedingungen. Der Einsatz von Transpondern steuert die Luftströmung. Dies spart nicht nur Energie sondern sorgt auch noch für die Minimierung von Sprühnebel in die Umgebung. Die Klimatisierung der Lackieranlage ermöglicht Lackierprozesse bei jedem Wetter.

  

Moderne Scherenbühnen, effiziente und blendfreie Beleuchtung sowie der Einbau eines Quick Clean Systems, welches zur Vermeidung von Ablagerungen in der Arbeitsgrube dient, schaffen verbesserte Voraussetzungen für die Mitarbeiter in diesem Arbeitsbereich. In einem separaten Anmischraum werden die Lacke gemischt. Hier ist auch ein Mischcomputer installiert, mit dem jeder Farbton erstell werden kann.

  

Die neue Lackieranlage ist Teil des Großprojektes Oberflächenzentrum im Werk Dessau. Nach der Fertigstellung der Strahlanlage im Herbst 2013 steht nun die Lackieranlage für Lokomotiven und Großbauteile bereit. Im Winter beginnt darüber hinaus die Errichtung der neuen Kleinteilelackieranlage. Insgesamt investiert das Werk Dessau in das neue Oberflächenzentrum rund 4,5 Millionen Euro.

Rund 400 Elektrolokomotiven kommen jährlich zu Instandhaltung, Umbau-, oder Modernisierungsarbeiten in das Werk. 

  

  

  

  

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld