Ausflugtipps mit Ländertickets

Unterwegs mit der Lößnitzgrundbahn und dem Sachsen-Ticket

Die Lößnitzgrundbahn liegt im Herzen des Freistaates Sachsen, nicht weit von der weltberühmten Barockstadt Dresden entfernt. In Radebeul Ost hat die Lößnitzgrundbahn Anschluss an das Normalspurnetz (S-Bahn S1 Schöna - Pirna - Dresden - Meißen Triebischtal oder RE 50 Dresden - Riesa - Leipzig).

  

Am Bahnhof Radebeul Ost beginnt die Fahrt nach Radeburg. Nach dem Überqueren der Straßenbahngleise erreicht der Lößnitzdackel, wie die Bahn liebevoll von den Anwohnern genannt wird, den Haltepunkt Weißes Roß.

  

Dem Fahrgast bietet sich ein herrlicher Blick hinauf in die Weinberge. Der Zug verlässt nun das Elbtal und schlängelt sich durch den malerischen Lößnitzgrund, wo sich der gleichnamige Haltepunkt befindet. Bevor die Lößnitzgrundbahn die Moritzburger Wald- und Teichlandschaft erreicht, kämpft sie sich nach dem Haltepunkt Friedewald durch einige enge Bögen auf die Hochebene hinauf.

  

Vor dem Dippelsdorfer Teich, erreicht die Bahn den Bahnhof Friedewald Bad. Jetzt folgt mit der Überquerung des Dippelsdorfer Teiches über einen 210 Meter langen Damm ein besonders eindrucksvoller Streckenabschnitt. 185,3 Höhenmeter sind nun erreicht und damit der höchste Punkt der Strecke. Kurze Zeit später fährt der Zug in den Bahnhof Moritzburg ein und hat etwa die Hälfte der Strecke bewältigt. Das weltbekannte Jagd- und Lustschloss Moritzburg ist nur einer von vielen Anziehungspunkten der Gemeinde, der zum Verweilen einlädt.

Der Zug fährt weiter durch die Teichlandschaft zum Haltepunkt Cunnertswalde, vorbei am Großteich, bis zum Haltepunkt Bärnsdorf. Auf dem Weg durch Wiesen und Felder hält der Zug noch an den Haltepunkten Berbisdorf und Berbisdorf Anbau bevor sie in der Heinrich-Zille-Stadt Radeburg ihren Zielbahnhof erreicht.

  

Wasserfassen vor dem Lokschuppen der Traditionsbahn. Tradition bewahren so lautet das Motto des 1974 gegründeten Vereins und bezieht sich dabei auf den ganz besonderen, nostalgischen Dampfbetrieb auf der Strecke der Lößnitzgrundbahn von Radebeul Ost über Moritzburg nach Radeburg.

Als vierte sächsische Schmalspurbahn nahm sie im Jahr 1884 ihren Dienst auf und dampft nun seit 125 Jahren zwischen Radebeul und Radeburg. Ihre 16,55 km lange Strecke führt sie durch 11 Bahnhöfe bzw. Haltepunkte sowie über 19 Brücken.

  

  

Rückfahrt von Radeburg nach Radebeul Ost

Lokomotiven

1 Dampflok Baureihe 99.51-60 (IV K)

1 Dampflok Baureihe 99.64-71 (IV K)

2 Dampfloks Baureihe 99.73-76 (VII K-Einheitslok)

5 Dampfloks Baureihe 99.77-79 (VII K-Neubaulok)

1 Diesellok Typ L45H

  

Bild links 99 1775-9, Bild rechts L45H358

  

Bild links 99 1779, Bild rechts 99 791

Lok-Nr.

Baureihe

Typ

Hersteller

Baujahr

Fabrik-Nr.

Bemerkung

99 564

99.51-60

IV K

Hartmann Chemnitz

1909

3217

nicht einsatzfähig

99 713

99.65-71

VI K

SMF Chemnitz

1927

4670

nicht einsatzfähig, z. Z. Lokschuppen Radeburg

99 747

99.73-76

Altbau

Schwartzkopff, Berlin

1929

9536

Dauerleihgabe
Bw Nossen

99 761

99.73-76

Altbau

Schwartzkopff, Berlin

1933

10152

 

99 775

99.77-79

Neubau

LKM Babelsberg

1953

32014

 

99 777

99.77-79

Neubau

LKM Babelsberg

1953

32016 

z. Z. Lokwerkstatt Oberwiesenthal

99 778

99.77-79

Neubau

LKM Babelsberg

1953

32017

Dauerleihgabe
Bw Nossen

99 779

99.77-79

Neubau

LKM Babelsberg

1953

32018

nicht einsatzfähig

99 789

99.77-79

Neubau

LKM Babelsberg

1957

132030

z. Z. Lokwerkstatt Oberwiesenthal

L45H 358

 

L45H

"23. August" Bukarest

1969

20850

Diesellokomotive

 

Wagen

18 Reisezugwagen

2 Gepäckwagen

2 Aussichtswagen

1 Fahrradwagen

4 historische Wagen

 

Bahnstrecke

KBS-Linie: 509

Streckeneröffnung: 15./16. September 1884

Länge: 16,55 km

Höhenunterschied: Radebeul Ost - Dippeldorfer Damm = 72 m
Dippelsdorfer Damm - Radeburg = 37 m

Höchster Punkt: Dippelsdorfer Damm 185,3 m über NN

Spurweite: 750 mm

Höchstgeschwindigkeit: 25 km/h

Stationen: 11

Bauwerke: 19 Brücken

Besonderheit: 210 m langer Damm durch den Dippelsdorfer Teich

  

Bild links 97-09-42, Bild rechts 97-09-59

Für die Fahrt mit der Lößnitzgrundbahn braucht man ein gesondertes Ticket. Erwachsene Hin- und Rückfahrt 12,80 Euro, Familientageskarte zwei Erwachsene und mind. ein bis zu vier Kinder 30 Euro.

 

Datenschutzerklärung
powered by Beepworld